Was ist Shiatsu?

Was ist Shiatsu?

Shiatsu ist eine alternative Heilmethode, die sehr körperbezogen ist. Wörtlich übersetzt heißt Shiatsu „Fingerdruckmassage“. Es werden jedoch auch Handballen, Ellbogen oder Knie eingesetzt, um auf sanfte Art und Weise den Energiefluss der Meridiane (Energiebahnen) wieder herzustellen und Blockaden zu lösen.
 
Shiatsu ist ein eigenständiges System energetischer Körperarbeit und Lebenskunde zur Förderung und Begleitung von Menschen durch achtsame, tief wirkende Berührung mit Händen, durch entsprechende innere Haltung und im Gespräch. Shiatsu unterstützt den Fluss der Lebensenergie, schärft die Selbstwahrnehmung, Selbstachtung und Selbstverantwortung und hilft so,
das eigene Leben gesund zu gestalten.
 

Shiatsu

  • unterstützt die Lebenskraft (Chi/Ki)
  • weckt das individuelle Potential im Menschen
  • fördert die Selbstregulierungskräfte
  • steigert die Gesundheit und die Lebensqualität
  • stellt ein Gleichgewicht auf allen Ebenen auf
  • hilft beim Stressabbau, sowie in der Prävention und Nachbehandlung von Burnout-Syndromen
 
Die Wirkung von Shiatsu wird unterschiedlich erlebt. Manche nehmen wahr, wie sich innere Räume öffnen. Andere fühlen Wärme und wieder andere erleben sich beweglicher. Shiatsu unterstützt den Menschen in der Frage „Wo will ich hin?“ In der Ruhe und Geborgenheit einer Behandlung kann der/die KlientIn sich selbst spüren und zu sich kommen.
 
 

Hintergründe

Shiatsu wurzelt in der traditionellen chinesischen Philosophie und Lebenskunde. Das japanische Wort „Shiatsu“ bedeutet wörtlich Fingerdruck. In Japan wurde Shiatsu im 20. Jahrhundert offiziell als Beruf anerkannt. Seit Ende der 70er Jahre hat sich Shiatsu in Europa verbreitet und es entwickelte sich eine eigene „westliche Form“ von Shiatsu, in der Elemente der westlichen Lebensführung und Gesundheitsidee integriert werden.

 

Geblieben sind aber die Grundannahmen, die aus der fernöstlichen Gesundheitslehre entspringen. Hier ist der Mensch eine Einheit aus Körper, Seele und Geist und sein Leben ist von ständigen Wandlungsprozessen geprägt. Das Meridiansystem und das Modell der Fünf-Elementen-Lehre dient hierfür als Grundlage. Der Mensch bewahrt seine Gesundheit dadurch, dass er im Einklang mit sich, seiner Umwelt und dem Universum lebt. Dies ist ein sich ständig selbst regulierendes Geschehen und es entsteht ein dynamisches Gleichgewicht zwischen den Elementen Feuer–Erde–Metall–Wasser–Holz und den dazugehörigen zwölf Meridianen.

 

Der Mensch nutzt also sein eigenes Potential um in seine Mitte zurückzukehren. Treten Einwirkungen auf unser Gleichgewicht wiederholt oder zu stark auf, kann diese Selbstregulierung gestört werden. Shiatsu kann helfen, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen.